Wir sind momentan leider nicht Aktiv

Es gibt verschiedene Gründe, die dazu führen, dass wir als Team momentan nicht aktiv sind. Lars ist weggezogen und ich habe auch einen neuen Job. Zurzeit ist es mit dem Hobby nicht so groß bestellt. Die Hoffnung auf mehr stirbt hier aber zuletzt! Gottes Segen euch!
Jan

Unser neuer Starttrailer

Ein kleiner Bericht vom Porta-Marathon bei Minden

Lars und Jan waren hier von unserem Team am Start.
Hier die Berichte der beiden!

Foto

Der Porta Marathon 2009
Hallo,

Das war ein wirklich guter Lauf. Die Organisation war OK, allerdings war das Thema Verpflegungsstellen nicht wirklich gut besetzt (2 auf 10 km). Dieses interessierte mich zwar nicht wirklich aber ich möchte es nur bemerkt haben.

Zum Rennen muss ich sagen, dass ich von Anfang an Druck gemacht habe und somit gemerkt habe wo ich aktuell stehe.

Die Strecke war leicht wellig und sehr gut zu laufen. Mit meiner Zeit von 42.04 min bin ich eigentlich relativ zufrieden. Da ich direkt aus dem Training gestartet bin und mich nicht speziell für den Wettkampf vorbereitet habe. Vom Ergebnis war das meine beste Platzierung seid dem ich wieder in den Wettkampfsport eingestiegen bin. Als 10. Gesamt und 2. M35 war ich doch sehr überrascht.

Somit kann ich nur sagen, war das für mich ein gelungener Wettkampf.

Auch Sven hat seinen ersten Wettkampf mit Bravour absolviert. Im Ziel konnte ich einen doch recht entspannt wirkenden Sven begrüßen, der doch sichtlich mit sich zufrieden schien.

Auch Jan hat dem Team wieder alle Ehre bereitet. Mit einer Zeit von 3:30, 42. Gesamt und 2. M30 hat auch er ein super Ergebnis abgeliefert.

Das war nun der Porta Marathon dieses Jahr. Als ich mich im letzten Jahr dafür gemeldet hatte, war mir nicht klar, worauf ich mich hier einlasse. Ich bin dieses Jahr schon mehr gelaufen als die Jahre davor, doch hatte ich immer noch den Eindruck, dass es zu wenig war. Der Hermannslauf war bisher der längste Lauf und zwischendurch im Training gab es auch nur Läufe, die sich knapp um die 20 km hangelten. Somit hatte ich ein wenig bammel vor der riesiegen Zahl von über 42 km. Doch was solls, ich hatte mich angemldet, also startete ich auch. Heimlich betete ich für frisches Wetter, da ich mit diesen Kompressionsstrümpfen laufen musste. Hoffe, mir ist deswegen keiner sauer. Das Wetter war für mich genau richtig. Ich rechnete mir die Zeit in meinem Kopf zigmal durch. Ich wollte gern 3h 40 min laufen. Irgendwie sollte das doch zu schaffen sein. Als ich dann von der Theorie zur Praxis kam merkte ich, dass dies sehr gut möglich ist. Die ersten 21km absolvierte ich in 1h 40min. Ich lag 10 minuten unter derZeit und witterte die Chance das ganze in 3h 30min zu absolvieren. Bei Kilometer 23 kam (wie auch schon beim Hermannslauf) der Hammer und ich verlohr an Geschwindigkeit. Die ganze Zeit hab ich diesmal super getrunken und hoffte somit auf weniger Magenprobleme. Leider ging das diesmal auch nicht richtig gut. Ich musste ganz langsam trinken und mich zusammenreißen, um nicht beim nächsten Bäuerchen brechen zu müssen. (Ich analysiere gerade alles was ich getrunken und gegessen hab um Fehlerquellen zu finden, eine war wohl die abendlichen Iso-Brausetabletten – zuviel ist zuviel!!!) Doch auf der Strecke gab es dann doch keine Brech-Action. Ich bekam bei km 30 neue Power und steigerte mein Tempo wieder. Die ganze Zeit rechnenend lief ich kilometer um kilometer. Thomas, mein persönlicher Begleiter unterhielt mich fast die gesammte Strecke. Er war echt ein Segen auf so manch einsamer Strecke. Von ihm sind die ganzen Fotos und der Film! Danke dir!
Am Ende spürte ich es genau – dies wird mein erster Marathon, und die Zeit ist echt akzeptabel. Ich erreichte das Ziel und wurde 43. auf der 42iger Strecke und 2. meiner Altersklasse zwischen 30 und 35 mit einer Zeit 03:30:48. Muskel und Knochenmäßig war das ganze echt super. Ich bin immer noch fit und hab sogar Lust mich zu bewegen (das war nach dem Hermannslauf ein wenig anders). Nur meine Magenprobleme muss ich noch in den Griff bekommen.
Ich bin Gott echt Dankbar, das er mir soviel Kraft und Ausdauer schenkt. Ich hoffe, dass ich dies auch auf die anderen Bereiche meines Lebens anwenden kann.
Auch der Lars hat einen guten Lauf absolviert. Super! Wenn das so weitergeht, ist noch richtig was drin mit unserem 4God Tri Team! Danke für alle Unterstützung!
Hier noch ein kleines Motivationsvideo und Fotos gibt es auch noch!

Ein regionales Sportlertreffen in Eickhorst!

neu-2Zum ersten mal fand ein regionales Sportlertreffen in Eickhorst statt. Leider fehlten uns an diesem Tag die Aktiven Sportler, doch die Leiter der verschieden Jugendgruppen und Teenstreffen waren anwesend und haben sich über die sportlichen Aktivitäten unserer Region ausgetauscht. Es gibt Volleyballgruppen, Baseballgruppen und Camps, TischtennisTurniere, Fussballtreffs und verschiedene Sporthallenzeiten. Auf der Jesusmyrock-Seite werden die einzelnen Angebote aufgeführt. Es lohnt sich hier einmal vorbei zu schauen. Wir werden im neuen Jahr ein weiteres Treffen haben, bei dem wir wieder versuchen werden, gerade auch die aktiven Sportler miteinander in Kontakt zu bringen. Also seid gespannt!

Euer 4GodTriTeam!

Ein erstes Teamtreffen in Minden

erstes-treffenWir hatten ein erstes Treffen als Team und haben uns für die Form und Farbe der neuen Mannschaftskleidung besprochen. Es wird ein regionales 4God Tri Team geben. Mit Verein und dem ganzen Rummel. Eine echt coole Aktion in dieser Region. Es gibt sogar schon einen Sponsor. Irre!
Später mehr!
Fetten Segen euch da draußen!
Jan

Ein kurzer Bericht des letzten gemeinsamen Rennens!

Nun hab ich schon den dritten Triathlon in diesem Jahr absolviert und erlebe eine enorme Verbesserung zum Vorjahr. Dieser Triathlon in Möllbergen ist für mich zu einem Triathlon geworden, bei dem ich es schaffen kann, mal auf das Siegerpodest steigen zu können. Aus dem Wasser stieg ich nach einer sehr gut geteimten Strecke als zweiter. Der erste (auch der Sieger des Rennens) konnte mich noch auf den letzten Metern im Wasser überholen. Das mit dem offenen Wasser ist für mich ideal. Da ich vorn schwimmen kann bleibt mir die Form des Kampfschwimmens erspart. Bisher schwimme ich auch noch ohne Neo und werde mir so ein Ding auch erst zulegen, wenn ich die Olympische Distanz angehe. Auf dem Rad musste ich bei aller Leistungssteigerung leider wieder feststellen, dass ich hier mehr trainieren muss. Ich konnte an dem Sieger nicht dranbleiben und wurde auch noch von mehreren überholt. Ich muss sagen, dass mich das schon ganz schön wurmt. Aber es spornt mich auch an und ich werde hier verstärkt dran arbeiten. Zurück geschlagen auf Platz 8 ging ich mit meinen Laufschuhen auf die 5,7 km lange Laufstrecke. Die ersten 2 Runden der insgesammt 4 Runden waren eine echte Qual, aber in der dritten Runde zwang ich mich nocheinmal zu mehr Gas und kam auch in Fahrt. Ich kämpfte mich bis auf den 6 Platz in der Gesammtwertung durch. Leider wieder knapp hinter meinem Rivalen vom letzten Rennen in der Wasserstrasse. Diesmal jedoch nur um 4 Sekunden. Alles in Allem ein Super Rennen und mit der Zeit von 1:09:05 h war ich nicht mal 3 Minuten von Platz eins der Gesammtwertung entfernt und stolze 8 min schneller als im letzten Jahr. Wenn das so weiter geht, dann komme ich noch mal ganz oben auf der Treppe an. Schauen wir mal! Danke auch an meine Kinder und die Tabea, sowie der Thomas für die Unterstützung! Danke Gott für die erbetene Kraft in Runde 3 und 4!

Am 5. Juli bin ich beim Jedermann in Hamburg(city man) am start! Das wird echt gut!

WEZ Triathlon „der zweite Streich“

Hallo,

nach anraten von Jan habe ich am letzten Samstag am 6. WEZ Triathlon teilgenommen.

Was man hier sehr schnell bemerkte, dass es sich hier um einen Fun Triathlon handelte. Wenn gleich doch auch sehr starke Starter im Feld waren, so waren Frankfurt und Roth Teilnehmer gefolgt von anderen ambitionierten Amateuren am Start.

Über die Organisation kann man diskutieren, aber wenn ich den Aspekt des Trainingswettkampfes mit ein beziehe war das alles in Ordnung.

So nun auch mal zum Wettkampf.

Ich hatte schon einigen Respekt vor dem Massenstart und dann auch noch schwimmen im See, aber es war dank Neo und Trainings wirklich sehr gut. Ich bin sogar einen Teil der Strecke im Kraul geschwommen, welches für mich schon klasse ist. Das Schwimmen war auf jedenfall wirklich OK und ich kam im Mittelfeld aus dem Wasser.

Dann kam der Radsplit, meine Beine waren wirklich sehr gut und ich gute wirklich Druck auf der Pedale. Schnell fand ich auch eine Gruppe mit der ich dann etliche Leute überholte. Was mich hier wirklich geärgert hat, war die ständige Windschattenfahrerei. Hinter mir fuhr so eine Experte zwei Runden konstant an meinem Hinterrad. Am Anfang der dritten Runde hatte ich dann die Nase voll und habe angetreten.

Hinterher beim Laufen lief nicht alles nach Plan, durch die vielen Felder (Roggen und andere nette Sachen) bekam ich nicht so recht Luft und somit hatte ich in der zweiten Runde zu kämpfen. In der dritten Runde wurde es dann langsam besser und ich konnte in der letzten Runde nochmal Gas geben.

Der Wettkampf hat einen tollen familiären Charakter und ist für die Vorbereitung auf den Cityman in Hamburg genau richtig.

Mal schauen, wie mir jetzt noch die Höhe in Österreich bekommt und was das für den Cityman bringt.

Näheres erfahrt Ihr nach dem 05.07.08.

Gruß und Gottes Segen

Lars

Jesusmyrock macht mobil!

TriathlonanzugJesusmyrock macht mobil! Wir sind dabei einen Sportverein zu gründen. Name: „4GodTriTeam“. In diesem Verein sollen sich alle Sportwütigen Leute in unserer Region versammeln, die Bock haben mit Jesus im Herzen das Beste zu geben. Bisher gibt es hier Triathleten, und Runner. Wenn du Bock hast mit in dieses Boot einzusteigen, oder einfach mal laut drüber nachdenken willst, dann meld dich doch bei uns an! Wir trainieren regelmäßig, machen Wettkämpfe mit und tauschen unsere Erfahrungen aus! Hier könnt ihr unser erstes Sponsorenobjekt bewundern! Das sieht doch mal gut aus!!! Mit dieser Kleidung, dem richtigen Training und gemeinsamer Motivation kann uns dieses Jahr niemand mehr stoppen. Meldet euch unter jesusmyrock@web.de!

Später gibt es mehr!